Beinahe jeder dritte Erwachsene hat öfter oder ständig Rückenbeschwerden. Die Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens sind für rund ein Viertel aller Arbeitsunfähigkeitstage verantwortlich!* Männer sollen deutlich häufiger davon betroffen sein als Frauen. Doch: Was hilft dagegen? Moderate Bewegung?

Die Menschen bewegen sich immer weniger und leiden unter Stress.

So interessant wie die heutige digitale Welt auch ist: Sie sorgt dafür, dass die Menschen immer mehr sitzen und sich weniger bewegen. Aber: Sitzende Tätigkeiten belasten den Körper stark, insbesondere Rücken und Hüfte. Im Job müssen Viele zwingend sitzen, im Zug, im Auto, beim Essengehen – überall sitzen wir. Wenn dann auch noch ausgleichende Bewegung in der Freizeit fehlt, weder Gymnastik, Krafttraining oder Ausdauersport betrieben wird, verlieren Muskeln und Bänder ihre Leistungsfähigkeit – sie verkümmern.

“Manchmal kann ich es kaum mehr ertragen am Schreibtisch zu sitzen! Lendenbereich und Schultern sind verspannt und die Hüfte tut mir weh – mir den “Hintern platt zu sitzen” bekommt mir garnicht. Krank im eigentlichen Sinne bin ich nicht … Das einzige was mir hilft: Zwischendurch immer wieder bewegen und nach Feierabend – am besten mit Musik – Sport treiben”, erzählt ein neue Tanzschülerin, die als kaufmännische Leiterin im Büro arbeitet.

Die Krankenkassen benennen neben Langzeitsitzen, Bewegungsmangel und Übergewicht, unter Anderem auch Stress und psychische Belastungen durch Probleme in Beruf und Familie Arbeit als Ursachen. Psychische Anspannung überträgt sich auf den Muskeltonus – Rückenschmerzen entstehen. Betroffene sollten zum Beispiel ihre Wirbelsäule entlasten, Schonhaltungen vermeiden, Rückentraining betreiben, unterstützende Massagen bekommen und Stress reduzieren.

Richtige Haltung und aktive Bewegung sind natürlich auf Dauer wichtig.

Sportliche Aktivitäten sind ein Muss. Mannschaftssportarten wie Fußball, Handball, etc sowie einseitig belastende wie Golf oder Tennis sind teils rückenfreundliche / teils belastende Sportarten. Besonders rückenfreundliche Sportarten sind:

• Walking, Laufen, Bergwandern • Schwimmen, Radfahren • Reiten • Tanzen • Skilanglauf • Inline-Skating • Low-Impact Aerobic (ohne Springen) • Wirbelsäulengymnastik • Krafttraining an medizinischen Geräten • etc

Umfassende Informationen dazu liefert z.B. das Robert-Koch-Institut (link zur pdf) und *Statista (Link)

Wer mit Freude und in Gesellschaft aktiv wird, hilft sich selbst am meisten!

“Tanzen ist der beste Sport für Körper, Geist und Seele“, sagt auch Dr. med. Eckhard von Hirschhausen, weshalb die Tanzschule Huber-Beuss aus Lübeck im Rahmen von “TanzFit” des ADTV auch Kurse anbietet (für Singles & Paare). Tanzen entspannt die Muskeln und die Seele auf einfache Weise! Durch verschiedene Tanzstile ist es vielfältig und abwechslungsreich und schult die Koordination, die Ausdauer sowie die Körperwahrnehmung und Haltung.

Durch Musik, Geselligkeit und gute Laune werden sogar Glückshormone ausgeschüttet 🙂

Im Frühjahr startende Tanzkurse im Lübecker Raum -> Erwachsene -> Jugendliche -> Senioren

*Quelle: Statista (Link)

Am 20. März ist es soweit: Die NDR Dokumentation “Unsere Geschichte – Als der Norden tanzen lernte” wird am Mittwoch um 21.00 Uhr ausgestrahlt. Im vergangenen Jahr war ein NDR-Fernsehteam in der Tanzschule zu Gast um Filmaufnahmen unserer Kurse und Kursteilnehmer einzufangen. Ende März können wir dann alle im NDR begutachten, was daraus geworden ist. Einen Link zur Einführung der Dokumentation finden Sie HIER.

Wir freuen uns schon auf die Dokumentation und hoffen, dass Sie auch alle einschalten (wenn Sie dann nicht bei uns im Kurs sind).

“Leichte Steps, Taps, Bodyrolls und flotte Hipshakes: Das sind Fachbegriffe aus der Tanzwelt, mit denen Bettina Huber-beuss, Inhaberin der gleichnamigen Lübecker Tanzschule, den neuen Partytanz erklärt. Er heißt Calma und kann in der Tanzschmiede erlernt werden. ‘Der aktuelle Hit “Calma Remix” von Pedro Capo & Farrunko klettert unaufhörlich in den Charts’, weiß die Tanzpädagogin, die die neuen Schritte einem Jugendlichen-Kurs jetzt schon einmal gezeigt hat. […]”

Mit diesen Worten spricht sich der neue Partytanz zum Calma Remix aktuell im Lübecker Wochenspiegel herum. Auch die Lübecker Nachrichten berichteten und machten auf den 10. Februar aufmerkam, an dem der Tanz bei einer vollen Tanzparty erlernt werden konnte.

Donnerstag wird der neue Tag für Spezialkurse! Diese Woche am 10.01.2019 starten viele neue Spezialkurse verschiedener Themengebiete:

18.30 Uhr Steppen für Anfänger: Lernen Sie in diesem Solo-Kurs Rhythmen und Töne mit den Füßen zu entwickeln.
19.00 Uhr Salsa: Dieser Trendtanz erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit. In diesem Grundkurs lernen Sie die ersten Schritte und Drehungen.
19.45 Uhr Discofox: Der Szenetanz schlechthin, viele Drehungen, Kombinationen und natürlich Spaß erwarten Sie in diesem beliebten, flotten Tanz.

Melden Sie sich unbedingt vorher an, den Anmeldebereich finden Sie HIER.

Am gestrigen Nikolaustag hat die Kultusministerkonferenz (KMK) das Welttanzprogramm in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen und es damit als “gutes Praxisbeispiel” anerkannt.

ADTV-Tanzschulen in ganz Deutschland freuen sich natürlich sehr über diese Anerkennung.

Ein kurzer Rückblick auf eine unvergessliche Ballnacht, der 45. Tanz- und Show-Gala der Tanzschule Huber-Beuss im Maritim Hotel in Travemünde.

Zum Auftakt des Ballabends wussten Alona Uehlin und Anton Skuratov das Publikum direkt mit schwungvollen Standardtänzen zu begeistern. Sie zeigten im Verlauf des Abends alle fünf Standardtänze – Langsamer Walzer, Wiener Walzer, Quickstep, Tango und Slow Foxtrott – sowie ihre weltmeisterliche Michael-Jackson-Standard-Kür, die mit tosendem Applaus des Publikums belohnt wurde.

Eine mitreißende Show in allen latein-amerikanischen Tänzen durften die Galagäste bei Aleksandra und Jurij Kaiser bestaunen, die die Zuschauer mit einem bombastischen Applaus würdigten. Die Deutschen Meister über 10 Tänze tanzten sich mit Leidenschaft und Gefühl in die Herzen der Zuschauer und konnten ohne Zugaben den Saal nicht verlassen.

Die erfolgreichste Standard-Formation der Welt des TSC Braunschweig war der nächste Showact. Die 10-fachen Weltmeister präsentierten uns die Choreographie, mit der sie vor drei Wochen zum 20. Mal Deutsche Meister im Formationstanzen geworden sind. Blitzschnelle Bild- und Rhythmuswechsel (sagenhafte 23 in 4 Minuten!), eine unglaubliche Synchronität und tolle Ausstrahlung zeichnete diese Formation aus und riss die Gäste von den Stühlen. Auch sie wurden ohne Zugabe nicht von der Fläche gelassen.

Spektakuläres Finale im Showprogramm des Abends war die Rock´n´Roll-Duo-Show “Rock and Fly”. Atemberaubende Akrobatik tanzten die Geschwisterpaare Michelle und Jeanne Uhl mit Mario und Tobias Bludau, nicht nur Deutsche Meister im Rock ‘n’ Roll, sondern auch 3. der Weltmeisterschaft. Das Publikum wurde fast aus den Stühlen gerissen beim Anblick der schwindelerregenden Hebe- und Sprungfiguren, die die beiden Paare mit souveräner Leichtigkeit auf das Parkett legten.

Das Highlight des Abends waren aber wie immer die Zuschauer, die so begeisterungsfähig waren, wie man es nur selten erlebt. Jede Show wurde mit tosendem Applaus gewürdigt. Und alle Show-Tanzpaare waren sich einig: so eine Stimmung wie bei dieser 45. Tanz- und Show-Gala zum 150. Jubläum der Tanzlehrerfamilie Beuss haben sie noch nie erlebt.

Alle Gäste freuen sich schon jetzt auf die nächste Frühlings-Gala der Tanzschule Huber-Beuss am 23.3.2019!

 

Auch in den Medien findet die Jubiläums-Gala Erwähnung.