Tanzturniere seit 1963

Bereits im ersten Jahr unserer Tanzschul-Gründung 1963 veranstalteten wir das erste hochklassige Tanzturnier mit deutschen Amateur-Spitzenpaaren. Der damalige Ballsaal des Lübecker Hotels „Schwarzbunte“ war zu unserer Überraschung ausverkauft, obwohl wir gerade 3 Monate vorher unsere Tanzschule eröffnet hatten. Weitere erfolgreiche Veranstaltungen dieser Art sollten folgen.

Spannend waren die Vorbereitungen zu unserem 1. Professional-Tanzturnier am 7.12.1974 um den „Großen Preis von Deutschland“. Unsere Hoffnungen und Erwartungen wurden mehr als erfüllt: volles Haus, euphorische Stimmung, tanzfreudige Gäste – einfach fantastisch! Diese erfolgreiche 1. Tanz-Gala im neuen, architektonisch gelungenen Festsaal des gerade erbauten Hotels Maritim in Travemünde gab uns Ansporn und Zuversicht, weitere 19 internationale Tanzturniere und 20 Tanz- und Show-Galas zu veranstalten.

Aber zuallererst gab es eine erste Begegnung mit dem 1. Direktor des Hotels Maritim Thomas Wachs, jung, dynamisch, voller Ideen, optimistisch in die Zukunft blickend. „Machen Sie was, Sie haben meine Unterstützung!“, so endete in unserer Erinnerung das 1. Gespräch, als wir unsere Idee, ein Professional-Turnier in Verbindung mit einem Ball zu veranstalten, erörterten. Es gab von Anfang an eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, ein Wort galt. Der eigentliche Test fand im Laufe des Jahres 1974 statt: Wir veranstalteten 8 Festbälle mit unseren Jugendlichen und deren Eltern. Unser Lübecker Publikum war zu Recht neugierig, das gerade erbaute Hotel Maritim zum ersten Mal von innen kennenzulernen und nahm den neuen Veranstaltungsort und die Atmosphäre des neuen Ballsaals begeistert an. Die Generalproben waren gelungen! Seit 1974 finden alle unsere Bälle mit den Teilnehmern der Jugendkurse und deren Eltern, Verwandten, Freunden und Bekannten im festlichen Ballsaal des Hotels Maritim in Travemünde statt.

Wer hätte sich vorstellen können, dass unserem ersten Professional-Turnier am 4. Dezember 1974 im neuerbauten Hotel Maritim in Travemünde allein bis 2014 weitere 40 Veranstaltungen folgen würden – mit den Frühlings-Galas zusammen sogar 80 Tanz-Galas und zusätzlich die vielen Festbälle mit den Jugendlichen unserer Tanzschule und deren Eltern.

21 Jahre begeisterte die internationale Elite der Professional-Tanzpaare mit glanzvollen Turnieren in den latein-amerikanischen und den Standardtänzen unsere Gäste. Anspruchsvolle Titel und begehrte Trophäen wie die internationale Meisterschaft von Deutschland, Europacup, Grand Prix d´Europe und Worldcup brachten die Weltelite der Professionals nach Travemünde an den Start und rissen unsere Gäste in einen wahren Begeisterungstaumel.

aus Norwegen: Myhrengen, Saalberg, Riegel

Es waren sportliche, spannende Turniere, die Emotionen unserer Gäste gingen hoch, wenn sie einmal mit den Entscheidungen der Wertungsrichter nicht einverstanden waren.

Wir freuen uns, dass wir mehr als 200 Professional-Tanzpaare, darunter 20 Weltmeisterpaare, bei unseren Veranstaltungen in Travemünde präsentieren konnten. Alle nationalen und Europameister aufzuzählen, sprengt den Rahmen, aber die 20 Weltmeisterpaare zählen wir auf, weil sie vielen Gästen noch heute in lebhafter Erinnerung sind.

Aus Großbritannien: Fletcher, Sycamore-Weavers, Stopford, Barr, Hillier, Hilton, Burns-Fairweather;

aus Deutschland: Lepehne-Weißer, Hull, Gahlke-Schreiber, Beer, Müller-Omeltschenko, Watson-Vincelij, Formica-Nikiforova, Ferrugia-Köhler, Zoglauer-Koperski

Tanz- und Show-Galas seit 1995

Beinahe alle Weltmeisterpaare der vergangenen Jahrzehnte konnten wir unseren Gästen präsentieren. Mehr als 20 Jahre dominierten britische Tanzpaare in den beiden Sektionen des Tanzsports, sowohl in den latein-amerikanischen als auch in den Standardtänzen. Britische Trainer waren und sind heute noch ausgezeichnete und begehrte Lehrmeister, aber Paare aus Mittel- und Osteuropa und den USA teilen inzwischen die Meistertitel unter sich auf.

Die Tanzszene war schon immer einem stetigen Wandel ausgesetzt.

Seit 1995 gestalteten wir das Showprogramm entscheidend vielseitiger.

Ein offenes Wort. Ein Tanzturnier läuft nach klaren sportlichen Regeln ab: es gibt 2-3 Vorrunden, 2 Zwischenrunden, 1 Endrunde. Die Gala-Gäste sehen mindestens 5 Mal die gleichen Paare in den gleichen 5 Tänzen. Wir glaubten, den Wunsch nach mehr eigener Tanzaktivität der Gäste zu erkennen. 1995 war die erste Tanz- und Show-Gala mit einem neuen Show-Konzept mit großem Erfolg ins Leben gerufen und ist es bis heute. Neben den Klassikern der Latein- und Standardtänze mit Tanzstars der Weltelite konnten wir unseren Gästen nun das ganze Spektrum der Tanzwelt anbieten. Welch eine Bereicherung brachten diese vielseitigsten Shows: Weltmeisterformationen in den Standard- und lateinamerikanischen Tänzen, im Rock´n´Roll, Irish-Dance, Disco-Dance, Hip-Hop und Breakdance, die Weltbesten im Boogie-Woogie, Steppen, Kür- und Showtanzen, Flamenco, Salsa u.v.m.

Das abwechslungsreiche Entertainment begeisterte von Anfang an unsere versierten und applausfreudigen Gäste. Im Vergleich zu den Turnier-Veranstaltungen konnten wir unseren Ballgästen zudem erheblich mehr Tanzgelegenheit bieten. Auch in Zukunft werden wir allen neuen tänzerischen Entwicklungen aufgeschlossen gegenüberstehen, aber die klassischen Standard- und latein-amerikanischen Tänze in allen Darbietungsformen weiterhin in den Mittelpunkt der Shows platzieren. Auch die Anregungen unserer Gäste werden wir aufmerksam zur Kenntnis nehmen. Die nächste Generation mit unserer Tochter Bettina Huber-Beuss, selbst begeisterte Tänzerin, bringt seit vielen Jahren schon neue Ideen in das Showkonzept ein. Sie bietet die Gewähr, dass Sie sich auch in Zukunft auf attraktive Veranstaltungen freuen können.

Bettina Huber-Beuss – Steckbrief

Bettina Huber-Beuss tanzte als Jugendliche in der elterlichen Tanzschule mit großer Begeisterung in verschiedensten Formationen auf den Bällen im Hotel Maritim in Travemünde. Sie absolvierte nach dem Abitur zwei Berufsausbildungen, 3 Jahre an der Tanz-Akademie in Hamburg zur ADTV-Tanzlehrerin und 1 1/2 Jahre an der Bühnentanzschule zur staatlich anerkannten Jazztanzpädagogin. Nach einem 3/4 Jahr Lehrtätigkeit und Berufserfahrung in Australien in Sydney und Bendigo/Melbourne unterrichtet sie mit viel Elan in der 5. Generation der Tanzlehrer-Familie Beuss in der elterlichen Tanzschule.

ADTV-Ausbildungslehrerin für angehende Tanzlehrer.

Bettina Huber-Beuss qualifiziert sich stetig weiter – z.B. zur Ausbildungslehrerin. Ihre Zusatzkenntnisse unterstützten sie in ihrem Spezialgebiet, das sie mit viel Freude und Sachkenntnis von ihrer Mutter übernahm und ausbaute: nämlich beim Choreografieren von neuen Formationen und Trainieren der jugendlichen Formationsteilnehmer, die auf den eigenen Bällen in Travemünde und bei externen Veranstaltungen auftreten.

Seit Jahren unterrichtet sie mit großem, persönlichem Engagement Kinder-, Jugend- und Erwachsenenkurse. Stetige berufliche Fortbildungen ergänzen ihr fachliches Know-how. Zu ihrem Programm gehören ebenso alle Spezialkurse vom Hip-Hop/Videoclip-Dancing, Tango Argentino, Disco-Fox, Salsa/Merengue, Swing/Boogie-Woogie/Rock´n´Roll, Steppen, Irish Dance u.v.m.

Wie abwechslungsreich die Aktivitäten in weiteren Bereichen unserer Tanzschule waren, zeigt der folgende Ausschnitt:

  • Talkshow-Einladung beim Fernsehen
  • Live-Übertragung von Tanzturnieren
  • und eines Tanzschul-Tages im NDR-Fernsehen,
  • „Versteckte Kamera“ mit Pro Sieben in unserer Tanzschule,
  • TV-Sendungen des NDR u.a. mit Roberto Blanco in Travemünde,
  • Abend-Moderationen und Tanzshows bei externen Veranstaltungen und Bällen,
  • internationale Betriebsfeste und –jubiläen mit mehrsprachiger Moderation,
  • Zusammenarbeit mit Weltmeister Michael Hull bei „Deutschland bewegt sich“,
  • u.v.m.

Erfahren Sie mehr über unsere Tanzschule -> Geschichte

,

Tanzlehrer gesucht & Ausbildungsplatz

Aktuell suchen wir einen Tanzlehrer. Bitte nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!


Zudem bieten wir wieder einen Ausbildungsplatz an.

Die Berufsausbildung zum ADTV-Tanzlehrer umfasst eine praktische, tänzerische, fachlich-theoretische und überfachliche Ausbildung, die sich am Berufsbildungsgesetz orientiert. Die betriebliche Ausbildung beginnt zum 1. September eines Jahres mit einer dreijährigen Laufzeit.

Für einen praktischen Ausbildungsplatz kann man sich bei uns in der Tanzschule oder in jeder anderen dazu lizenzierten ADTV-Tanzschule mit den üblichen Unterlagen bewerben. Dazu begleitend findet vormittags ein fachlich-theoretischer und tänzerischer Unterricht statt – unter Leitung der theoretischen Ausbilder der Ausbildungsschule Akademie für Tanz in Hamburg-Harburg. Voraussetzung hierfür ist der praktische Ausbildungsplatz. Ansprechpartner für die praktische, die tänzerische und fachlich-theoretische Ausbildung ist die ADTV-Tanzlehrerin und praktische Ausbildungslehrerin Bettina Huber-Beuss. Weitere berufsbegleitende Inhalte werden in Seminaren vermittelt. Die in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung integrierten Rahmenpläne definieren die einzelnen Ausbildungsinhalte, wie sie sich auf die Dauer der Ausbildung verteilen. Weitere Informationen zur Berufsausbildung zum ADTV-Tanzlehrer können auf der Website der Tanzlehrerakademie des allgemeinen deutschen Tanzlehrerverbandes eingesehen werden.

Berufsprofil

  • ADTV-Tanzlehrer erteilen eigenständig Tanzunterricht entsprechend den jeweils auf ihre Tanzschüler zugeschnittenen Unterrichtsprogrammen – für Erwachsene und Jugendliche insbesondere auf dem Gebiet der modernen Gesellschaftstänze.
  • Sie unterrichten vielfach auch Personengruppen wie Kinder und Senioren und besitzen Wahlqualifikationen in Tanzformen wie z.B. Party- und Modetänze, Kreis- und Linientänze, Folklore, Stepptanz, Hip-Hop, Videoclip-Tanzen und Behindertentanz. Sie fördern die kommunikativ, bewegungsorientiert und/oder gesundheitlich ausgerichtete Motivation ihrer Schüler durch eine ausgewogene Mischung an Berücksichtigung all dieser Aspekte in ihrer Unterrichtsgestaltung.
  • Zu ihren weiteren Aufgaben gehören das Vermitteln der gesellschaftlichen Umgangsformen, das Organisieren und Durchführen von Tanzveranstaltungen und Freizeitprogrammen wie auch das Erstellen von Konzepten, Regie-, Kurs- und Dienstplänen und das Erledigen von anfallenden organisatorischen Tätigkeiten und Verwaltungsarbeiten.
  • ADTV Tanzlehrer verfügen über eine hohe soziale, kommunikative und integrative Kompetenz und bedienen sich sowohl pädagogischer als auch psychologischer Aspekte in der Arbeit am Kunden. Sie arbeiten gleichzeitig kunden-, projekt-, prozess- und ergebnisorientiert, dies meist im Team.

Qualifikationsschwerpunkte

  • Kundenorientierung, Sozialkompetenz, Kommunikationstechniken
  • Arbeitsorganisation, Betriebsabläufe, Verwaltung, Teamarbeit
  • Organisieren und Durchführen von Tanzunterricht, Planungskompetenz
  • Analyse und Koordinierung von Bewegungsabläufen, Lehr- und Lerntechniken
  • Freizeitgestaltung, Service- und Dienstleistung
  • Wahlqualifikationen aus allen Gebieten des Tanzens und Unterrichtens

Zulassungsvoraussetzungen

  • Mindestalter 18 Jahre bei Ausbildungsbeginn
  • Lebenslauf
  • Polizeiliches Führungszeugnis
  • Ärztliches Gesundheitszeugnis
  • Zeugnis eines allgemeinbildenden Schulabschlusses

Körperliche Anforderungen

  • Volle Funktionsfähigkeit und Belastbarkeit der Wirbelsäule, beider Hände, Arme und Beine
  • Koordinationsfähigkeit
  • Belastbarkeit der Stimme für Zurufe, Anweisungen und Erläuterungen
  • Sprachfehlerfreie Stimmlichkeit
  • Belastbares Herz-Kreislaufsystem
  • Intaktes Gleichgewicht
  • Seelische und nervliche Ausgeglichenheit

Kurzbeschreibung der Tätigkeiten

  • Assistieren und Unterrichten von Tanzkursen für Anfänger, Fortgeschrittene, Medaillen- und Tanzkreistänzer bis hin zum Vorturniertraining
  • Betreuen der Tanzschulbesucher
  • Eingehen auf Fähigkeiten und Leistungsvermögen der jugendlichen und erwachsenen Tanzschülerinnen und Tanzschüler
  • Sorge tragen dafür, dass Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer weder unter- noch überfordert werden
  • Schaffen von Anreizen für unterschiedlich begabte Tanzschülerinnen und Tanzschüler
  • Organisieren und Durchführen von geselligen Tanzveranstaltungen
  • Mitarbeiten bei Planung und Durchführen von Angeboten zur sonstigen Freizeitgestaltung
  • Mitarbeiten bei Auswahl und Gestaltung von Kostümen für z.B. Formationen
  • Mitarbeiten in der Verwaltung der Tanzschule

Arbeitssituation

  • Geregelte Arbeitszeit in einer Tanzschule mit Unterricht nach festgelegten Stundenplan, jedoch meist zu unüblichen Arbeitszeiten
  • Arbeit zumeist in den Nachmittags- und Abendstunden sowie am Wochenende
  • Überwiegend leichte körperliche Arbeit
  • Häufiges Wechseln zwischen Stehen und Vortanzen
  • Ständiges Anpassen an und Eingehen auf neue Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Altersstufen und mit unterschiedlichen Tanzkenntnissen

Interessen und Neigungen

Förderlich

  • Freude an körperlicher Bewegung mit ästhetischem Anspruch
  • Freude an Musik
  • Neigung an pädagogisch-anleitendem Umgang mit Menschen
  • Vorliebe für selbstständige, eigenverantwortliche Arbeit
  • Gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit
  • Räumliches Orientierungsvermögen
  • Geschick im Umgang mit Menschen, Geduld
  • Kontrollierte Kontaktfähigkeit (Kontaktfreude bei gebotener Distanz)
  • Gleichbleibende Aufmerksamkeit
  • Vorliebe für ein gepflegtes Aussehen, gute Umgangsformen
  • Bereitschaft, sich kontinuierlich weiterzubilden

Eher nachteilig

  • Abneigung gegen Körperkontakt mit anderen Menschen
  • Abneigung gegen Teamarbeit
  • Abneigung gegen Arbeiten in geschlossenen Räumen
  • Abneigung gegen Planen und Organisieren sowie selbstständiges Arbeiten
  • Abneigung gegen künstliches Dauerlicht